• Behandlung und Verwertung von Baggergut, Bohrschlämmen, Bentonit etc.

  • Behandlung und Verwertung von Böden, Schlacken, Gleisschotter, Kesselsande etc.

  • Hafenumschlag mit immissionsschutzrechtlicher
    Genehmigung insbesondere für mineralische Abfälle

  • Zwischenlagerung, Beprobung gem. LAGA PN 98, Analytik und Bewertung der Abfalleigenschaften

  • Interne und externe Verwiegung über unsere betriebseigene 50 to Fahrzeugwaage

  • Nachweisführung und grenz-überschreitende Abfallverbringung

     


  • Nicht jeder mineralische Abfall kann aufgrund spezieller chemischer Belastungen oder bodenphysikalischer
    Eigenschaften kurzfristig einer Ent- sorgung zugeführt werden.

    Die GRAALMANN GmbH bietet Ihnen hier das komplette Entsorgungs-management für mineralische Abfälle, wie z.B. Baggergut, Böden, Bohrschlämme oder Bentonit an. In unserer Verwertungsanlage werden Baggergut, Aushubböden und sonstige mineralische Abfälle behandelt und konditioniert, um sie ökonomisch und ökologisch hochwertig zu verwerten.

    Entsprechende Behandlungs- und Konditionierungsmaßnahmen werden gemäß der einschlägigen Rechtsgrundlagen durchgeführt.

    Durch die bestehende Anbindung zum Ems-Anleger können auch große Transportentfernungen sinnvoll und vor allem ökologisch realisiert werden.

    Der am rechten Emsufer bei Flusskilometer 21,5 liegende Anleger ermöglicht es uns, mit ca. 100 m Kajenlänge auch größere Schiffseinheiten abzufertigen.

    Insbesondere die immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen ermöglichen es uns, gerade im mineralischen Abfallsektor Güter umzuschlagen.